Wie ich meinen Darm geheilt habe
Magazin

Wie ich meinen Darm geheilt habe

Die beste Ernährung alleine reicht nicht

Während meiner Heilung von meiner Darminfektion habe ich mich sehr auf meine Ernährung konzentriert und gelernt, dass Nahrung tatsächlich Medizin sein kann. Ich habe alles potenziell Schlechte weggelassen und sehr gesund gegessen. Aber für wahre Gesundheit braucht es mehr als eine gesunde und bewusste Ernährung. Die anderen Grundbausteine sind⁠:

  • Schlaf⁠
  • Stressmanagement und Entspannung⁠
  • Bewegung⁠

Meine Heilung war ein langer Prozess. Ich habe unfassbar viel versucht - alleine, mit Ärzten, Heilpraktikern und Ernährungsberatern. Viel hat nicht funktioniert. Bis ich die für mich richtige Person gefunden habe, die mir geholfen hat, meinem Körper die Werkzeuge zu geben, um sich selbst zu heilen. Denn darum geht es am Ende. Unser Körper ist so unfassbar intelligent und stark und braucht oft nur die richtige Unterstützung, um sich und damit dich heilen zu können.⁠⁠


Die für mich wichtigsten Schritte waren:⁠⁠

1. Zusammenarbeit mit einer funktionellen Medizinerin

Ein professionell ausgebildeter Coach hilft dir, die richtigen Tests, Ernährung und Supplements zu finden und unterstützt dich auf dem Weg. Ein funktioneller Mediziner bzw. Medizinerin muss meiner Meinung nach kein Arzt oder Diätassistent sein. Aber ganz wichtig: ein schöner Instagram Feed oder aggressive Werbung sind keine Qualifikation. Ich habe ausführlich recherchiert, nachdem ich mit zwei Ärztinnen und einer Ernährungsberaterin nicht weitergekommen bin.

2. Teste

⁠Ich habe einige Tests durchführen lassen (Ganz wichtig: mit professioneller Begleitung, da selbst mit detaillierter Recherche und Wissen ch viele Zusammenhänge und Interaktionen nicht wissen konnte). Davon musste ich fast alle selbst bezahlen, aber diese Tests haben und harte Fakten geliefert und bestimmte Thesen bestätigt oder widerlegt. Danach konnte ich gezielt behandeln. Mit Test und professioneller Begleitung spart ihr euch so viel Zeit, Energie und schlussendlich auch Geld, weil ihr schneller gesund werdet.

Meine Tests damals (aber unabhängig vom Einzelfall)

  • Stuhltest für Bestimmung der Darmflora und Pathogene
  • Blutwerte: Schilddrüse, Eisen, einige Vitamine und auch Leber- und Nierenfunktion
  • SIBO (Dünndarmfehlbesiedelung auf deutsch)
  • Organischer Säurentest (OAT): zur Analyse auf Bakterien, die der Stuhltest nicht abgedeckt hat.

3. Umstellung meiner Ernährung

⁠Bei mir haben sich damals Unverträglichkeiten entwickelt (Gluten, Soja, Laktose). Oft ist der erste Schritt zur Linderung von Symptomen und Unterstützung der Darmheilung eine „Auslassdiät“.
  • Alle potenziell reizenden Lebensmittel werden für mind. 3 Wochen vermieden.
  • Danach wieder nacheinander eingeführt, aber am besten mit professioneller Begleitung.
  • Generell ist die starke Einschränkung von Lebensmitteln nicht über längeren Zeitraum zu empfehlen, da Vielfalt wichtig für den Darm ist.

4. Ganzheitliche Betrachtung und Behandlung meines Körpers:

Unser Körper ist ein unfassbar intelligentes System, in dem viele Prozesse und Funktionen voneinander abhängen. Darm, Schilddrüse, Leber, Gehirn, Hormone, alles ist miteinander verbunden⁠⁠. Deswegen ist es wichtig, nicht nur den Darm isoliert zu betrachten, sondern auch Schilddrüse, Leber, etc. und dafür die relevanten Tests durchzuführen, um gezielt unterstützen zu können.

5. Mind & Body Connection: Stressmanagement und Selbstliebe / Self Care⁠⁠

Mir ging es erst besser, als ich mich nicht nur um meinen Körper gekümmert habe, sondern auch:

  • Aktiv Stress ausgeglichen und reduziert habe,
  • auf mehr und besseren Schlaf geachtet habe und
  • mir Zeit für mich genommen habe.

Mein Cortisol (das Stresshormon) war zu oft viel zu hoch und das beeinflusst den Körper und kann zu Entzündungen führen.

Ich hatte schon Phasen, in denen ich trotz meiner Ernährung aufgebläht und müde war. Ich war einfach gestresst und habe mich nicht um mich selbst gekümmert. Also nimm dir die Zeit für dich, sie ist es absolut wert!⁠

6. Gezielte Supplementierung basierend auf Testergebnissen⁠⁠

Normalerweise sollte eine gesunde Ernährung die erste Anlaufstelle für Nährstoffe sein. Die reicht aber manchmal nicht aus. Meine Testergebnisse haben klar gezeigt, welche Nährstoffe ich brauche. Wir, mein Coach und ich, haben dadurch gezielt für die Unterstützung der Schilddrüse, Leber und Nebennieren und der Heilung der Darmschleimhaut sowie Aufbau der Darmflora supplementieren können.

#darmgesundheit #gesundleben #meineheilungsreise #healthychoices #healthylifestyle 

Related Articles

Warum du Ballaststoffe brauchst.

Jun 16 2024
Beitrag von Jessica Sorgenfrei

Pistazien und ihre gesundheitlichen Vorteile

Jun 04 2024
Beitrag von Jessica Sorgenfrei

6 Wege deinen Bluzucker zu stabilisieren

May 25 2024
Beitrag von Jessica Sorgenfrei

Omega 3 und ihr positiver Effekt auf deine Darmgesundheit

May 24 2024
Beitrag von Jessica Sorgenfrei

Wie du Datteln am besten isst

May 05 2024
Beitrag von Jessica Sorgenfrei

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.